user_mobilelogo

Was braucht man alles für eine Reise? Ein Jungschar-Hemd, ein Sackmesser und...? Ein Seil. Das hat sich am letzten Ameisli-Nachmittag als sehr nützlich erwiesen. Denn nach dem Singen mit den Jungschärlern haben wir von einer Leiterin die Nachricht bekommen, dass sie entführt wurde und uns eine Bändeli-Spur gelegt hatte. Schnell fanden wir die Spur und folgten ihr kreuz und quer durch Bauma. Schliesslich landeten wir beim Sek-Schulhaus, wo uns die gefesselte Jasmin schon von Weitem zurief. Sofort befreiten wir sie, als auch schon die vier Entführer hinter den Bäumen hervorkamen. "Wir zeigen euch, wer hier stärker ist!", forderten wir sie heraus.

Eifrig lernten die 15 Ameisli den Fesselknoten, um im anschliessenden Spiel die Bösewichte zu fangen und im Gefägnis zu fesseln. Da aber der Gefägniswärter sehr müde war und ständig die Fesseln losliess, mussten wir gleichzeitig Kaffeebohnen suchen, damit "Kaffee" kaufen und so den Gefägniswärter wachhalten. Nach vielen Spurts, Kaffee-Transporten und kleinen Kämpfen war der Kaffee-Krug voll und alle Bösewichte gefangen. Gefesselt nahmen wir sie zurück zum KGH. Dort lernten wir in einem spannenden Interview Daniel kennen. Er erzählte uns, wie er mit seinen drei Freunden an den Königshof gekommen ist und hier für den König arbeitet. Obwohl er sich nur von Gemüse und Wasser ernährt, ist er einer der kräftigsten Männer geworden. Zum Glück hat er uns zum Zvieri das Gemüse in Form eines Kuchens mitgebracht. So konnten wir uns alle mit feinem Rüeblikuchen stärken. Zum Schluss spielten wir noch Fangnis, sprangen in den Laubhaufen und gestalteten mit Handabdrücken eine Anwesenheitsliste. Unser Fazit: In unser Rucksack muss ein Seil, so sind wir stets gegen Bösewichte ausgerüstet.

Weitere Fotos gibt es unter Impressionen.

Gebetsanliegen

Wir sehen in der Bibel, wie Gott wichtig ist, das wir beten. Es lebt eine Kraft im Gebet, die wir uns wahrscheinlich nicht vorstellen können.

Hier sind die Gebetsanliegen von der Jugendarbeit. Jede Jungschar ist auf Gebet angewiesen. Die Eltern, Die Leiter aber auch ihr als Gemeinde! Desshalb fordern wir euch auf, für Gottes Reich auf Erden zu beten!

 

 

Gebetsanliegen Juli 2020.pdf

 

Fundgrube

Die Fundgrube der Jungschar Lämpli Bauma befindet sich im unteren Stockwerk des Kirchgemeindehauses(KGH) bei der Garderobe. Verlorene Kleider und Gegenstände können dort gesucht werden. Der Zugang ist immer dann offen, wenn das Kirchgemeindehaus in irgend einem Rahmen genutzt wird.

 


Wir bewahren etwas verloren gegangenes dort für drei Monate auf, anschliessend wird das Stück in die Kleidersammelstelle geben. 

Für Fragen und Auskünfte kann der Materialchef gerne kontaktiert werden:

Christian Rüegg: christian.rueegg@js-bauma.ch