user_mobilelogo

Viel Spass, ein Schatz und Schmutz. Das gehörte zum letzten Ameisli-Nachmittag. Nach dem Singen zusammen mit den Jungschärlern hat uns der Schiffskoch Edi verkündet, dass er die gestohlene Schatzkarte gefunden habe. Aufgeregt betrachteten wir die Karte. Doch unserem Kapitän zeigten wir die Karte nicht, damit er sie nicht verliert oder wieder stehlen lässt. Zuerst segelten wir mit unserem Schiff auf die richtige Insel, um dann dem Weg auf der Schatzkarte zu folgen.

Vorbei am Voland und Bahnhof kamen wir schliesslich in den Wald. Zuhinderst beim Wasserfall sollte der Schatz liegen. Eifrig begannen die Kinder zu schaufeln und graben. Wenig später wurde der Schatz entdeckt und vollständig ausgegraben. Aber, oh weh! Der Schatz war mit einem Zahlenschloss verschlossen. Da half nur etwas: Die beiliegenden Rätsel zu lösen und somit die Zahlen herauszufinden. In drei Gruppen suchten die Kinder in der Umgebung nach den Lösungen und grübelten nach. Endlich hatte jede Gruppe eine Ziffer herausgefunden. So konnten die Kinder das Schloss und den Schatz schnell öffnen. Doch darin lag gar kein Gold und Silber, wie Kapitän Milo das versprochen hatte. Als wir ihm endlich einen Blick auf die Schatzkarte gewährten, erklärte er uns verblüfft, dass das gar nicht die richtige Schatzkarte sei. Dessen ungeachtet freuten wir uns über das Essen, das im Schatz war. Leider wurde das Brot vom Wasser aufgeweicht; doch der Rest ergab einen feinen Zvieri. Nach lustigem "Dreckeln" im Wald kehrte unsere Piraten-Mannschaft wieder heim und hörte an der Wärme die spannende Geschichte, wie Gott Mose und sein Volk durchs rote Meer rettete.

Nun warten wir gespannt auf den nächsten Ameisli-Nachmittag und hoffen, den richtigen Schatz bald zu finden.

Fotos gibt es bald unter Impressionen.

Gebetsanliegen

Wir sehen in der Bibel, wie Gott wichtig ist, das wir beten. Es lebt eine Kraft im Gebet, die wir uns wahrscheinlich nicht vorstellen können.

Hier sind die Gebetsanliegen von der Jugendarbeit. Jede Jungschar ist auf Gebet angewiesen. Die Eltern, Die Leiter aber auch ihr als Gemeinde! Desshalb fordern wir euch auf, für Gottes Reich auf Erden zu beten!

 

 

Gebetsanliegen Oktober 2019.pdf

Gebetsanliegen September 2019.pdf

Gebetsanliegen August 2019.pdf

Gebetsanliegen Juni-Juli 2019.pdf

Gebetsanliegen März-April 2019.pdf

Gebetsanliegen Februar 2019.pdf

 

Fundgrube

Die Fundgrube der Jungschar Lämpli Bauma befindet sich im unteren Stockwerk des Kirchgemeindehauses(KGH) bei der Garderobe. Verlorene Kleider und Gegenstände können dort gesucht werden. Der Zugang ist immer dann offen, wenn das Kirchgemeindehaus in irgend einem Rahmen genutzt wird.

 


Wir bewahren etwas verloren gegangenes dort für drei Monate auf, anschliessend wird das Stück in die Kleidersammelstelle geben. 

Für Fragen und Auskünfte kann der Materialchef gerne kontaktiert werden:

Christian Rüegg: christian.rueegg@js-bauma.ch